Stuttgart & Leinfelden-Echterdingen

   Telefon  0711  67321471


Musik rund um Tod und Trauer


Diese Seite wird stets ergänzt und verändert sich laufend.

Wenn Sie ein Musikstück in der Sammlung vermissen, freuen wir uns eine E-Mail und werden das gerne aufnehmen.


Adoro, Es wird für ewig sein (Caruso)


Aerosmith, I don't want to miss a thing

Andrea Boccelli und Sarah Brightman, Time to say goodbye

  Andrés Balhorn (POWERVOICE),
R.I.P. Only the good die young
Can´t believe, that it´s true -- you´re gone
A voice so tender and so strong -- stays on
Now I know, what you meant -- in your songs
Live your life, enjoy your time -- every day
Your music in my ears your words in my heart
You will rock the party -- in paradise!

Rest in Peace
Only the good die young
Rest in Peace
Only the good die young

An example for us all -- anytime life´s too short to waste your time -- you said
Your music in my heart your words in my mind
You will rock the party -- in paradise!

Rest in Peace
Only the good die young
Rest in Peace
Only the good die young


  Andreas Gabalier, "Aimo seg` ma uns wieder"

Annett Kuhr, Wenn ich mal tot bin
(nach Friedrich Holländer)

 

Ararat, Wir werden uns nun lange nicht mehr sehn

Antonio Vivaldi, Largo aus dem Doppelkonzert g-moll

Arvo Pärt, Cantus in Memory of Benjamin Britten
Für Streichorchester und eine Glocke

Bach/Gounod, Ave Maria
Ave Maria, gratia plena, Dominus tecum. Benedicta tu in mulieribus, et benedictus fructus ventris tui, Iesus. Sancta Maria, Mater Dei, ora pro nobis peccatoribus, nunc, et in hora mortis nostrae. Amen.

Benedetto Marcello, Largo aus der Sonate c-moll

 

Bette Midler, The Rose

Chris de Burgh, Where peaceful waters flow

Chris Rea, Tell me there’s a heaven

Die Toten Hosen, Draußen vor der Tür

Die Toten Hosen, Nur zu Besuch


Die Toten Hosen, Tage wie diese

DJ Ötzi, Ein Stern, der deinen Namen trägt


Duke Ellington, Second Sacred Concert, Heaven


Enya, Only time

  Elton John, "Candle in the wind"

  Elton John, "The last song"

Eric Clapton, Tears in heaven


  Eric Fish, "Einfach weg ..."

Eva Cassidy, Fields of Gold

Eva Cassidy, Somewhere over the rainbow


Felix Mendelssohn-Bartholdy, Lied ohne Worte

Frank Sinatra, My Way

Gabriel Fauré, Requiem, In Paradisum

Georg Friedrich Händel, Andante aus der Sonate g-moll

 

Georg Friedrich Händel, Ich weiß, dass mein Erlöser lebet,
aus: Der Messias

Georg Friedrich Händel, Largo aus der Oper Xerxes
(Ein Lob- oder gar Liebeslied an die Natur, an eine Platane)
Ombra mai fu di vegetabile, cara ed amabile, soave piu.
Nie war der Schatten einer Pflanze geschätzter, lieblicher und angenehmer.

  George Michael, "Jesus to a child"

  Glashaus, "Haltet die Welt an"
 

Golden Gate Quartet. Swing Low, Sweet Chariot, coming for to carry me home

Hannes Wader, Darfst nun getrost die Augen schließen

 

Hector Berlioz, Requiem, Dies irae
 
Heinrich Schütz, Musikalische Exequien. Feier zum Hinausgeleiten eines Sarges
Opus 7 / SWV 279-81, Dresden/Gera 1636. Ein Auszug:
Der Gerechten Seelen sind in Gottes Hand, und keine Qual rühret sie an. Für den Unverständigen werden sie angesehen, als stürben sie, und ihr Abschied wird für eine Pein gerechnet, und ihr Hinfahren für Verderben; aber sie sind in Frieden.

Helen Sjöholm, Gabriellas Sång (aus dem Film „Wie im Himmel“ von Kay Pollak)

Herbert Grönemeyer, Der Weg, Ich kann nicht mehr sehn

Hugh Laurie, St. James Infirmary

Israel Kamakawiwo'ole, Somewhere Over the Rainbow


Jan Sievers, Die Suche

Johann Sebastian Bach, Air aus der Suite d-moll

 

Johann Sebastian Bach, Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit

Johann Sebastian Bach, Bist du bei mir
Bist du bei mir geh ich mit Freuden zum Sterben und zu meiner Ruh. Ach, wie vergnügt wär so mein Ende. Es drückten deine schönen Hände mit die getreuen Augen zu.

Johann, Sebastian Bach, Johannespassion
BWV 245, Uraufführung 1724, für Soli, Chor und Orchester. Ein Auszug:
Ruht wohl, ihr heiligen Gebeine, die ich nun weiter nicht beweine, ruht wohl und bringt auch mich zur Ruh! Das Grab, so euch bestimmet ist und ferner keine Not umschließt, macht mir den Himmel auf und schließt die Hölle zu.

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem
Und daraus das Sopran-Solo:
„Ihr habt nun Traurigkeit, aber ich will euch wiedersehen und euer Herz soll sich freuen“

John Dreamer, Becoming A Legend

John Dreamer, End of my Journey

John Newton (Text), Amazing Grace

  K C, "Ein letztes Lebewohl"

  Kelly Family, "Mama"

Leonard Cohen: Hallelujah


Luciano Pavarotti, Caruso

Luciano Pavarotti & Sting, Panis angelicus


Ludwig Hirsch, Komm großer schwarzer Vogel

Ludwig van Beethoven, Sonatine d-moll

Marcel Dupré, Le chemin de la croix (Der Kreuzweg)
Wie die Kreuzwegandacht der katholischen Kirche besteht diese Orgelkomposition aus 14 Stationen. Es handelt sich um das notierte Endprodukt einer Reihe von meditativen Improvisationen über die Kreuzwegstationen, die Dupré auf einer seiner unzähligen Konzerttourneen in der Fastenzeit 1931 zum Besten gab. Vom Hörer verlangt Duprés Zyklus ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und vor allem Bereitschaft zu meditativer Versenkung in eine meist herbe Klangwelt. Narrative und deskriptive Elemente fehlen weitgehend, d. h. die Musik erzählt keine Geschichten und schildert kaum außermusikalische Vorgänge. Wenn also die Verbindung zur jeweiligen Kreuzwegstation hergestellt werden, so liegt die Schaffung von Bezügen gewissermaßen im Verantwortungsbereich des Hörers. (Quelle: Dr. Franz Gratl, magazin.klassik.com)

Michael Ende (Text)/Hans Spielmann (Musik), Das Lied von der Anderwelt

Mike and the Mechanics, The Living Years

 

Molly Hatchet, Rainbow Bridge

Nena, Du bist überall


Oswald Sattler, Abendgebet

Oswald Sattler, Und atme ich die Seele aus

Oswald Sattler, Vater unser

Reinhard Mey, Abschied

Reinhard Mey, Nein, ich lass dich nicht allein

Reinhard Mey, Lass nun ruhig los das Ruder

 

Rod Stewart, I am sailing

 

Roger Whittaker, Abschied ist ein scharfes Schwert

  Sarah Connor "Das Leben ist schön"

Sarah McLachlan, Angel

  Schandmaul "Euch zum Geleit ..."

  Silly und Anna Loos "Asyl im Paradies"
 

Snow Patrol, Chasing Cars

Söhne Mannheims, Und wenn ein Lied meine Lippen verlässt

Sting, Fields of gold

STS, I hab Di leben g'sehn

Thomas D., An alle Hinterbliebenen

 

Tom Petty, Mary Jane's Last Dance
 

Trude Herr, Niemals geht man so ganz

Udo Lindenberg, Stark wie zwei

Unheilig, Geboren um zu leben

 

Unheilig, Sonnentag


Unheilig, So wie Du warst

Wendrsonn, Wiagalied

Westlife, You raise me up

 

Whitney Houston, I will always love you

Wolfgang Amadeus Mozart, Requiem
KV 626, d-moll, für Soli, Chor und Orchester
Es handelt sich um Mozarts letzte Komposition, die er auch nicht mehr selbst vollenden konnte.
D-moll ist eine beliebte Tonart für Inhalte, die sich mit dem Tod, dem Jenseits, der Endlichkeit befassen.
"Requiem" ist die lateinische Totenmesse, die auch von vielen anderen Künstlern (in alter und in neuer Zeit) vertont wurde. Ein Auszug:
Lux aeterna luceat eis, Domine: cum Sanctis tuis in aeternum, quia pius es. Requiem aeternam dona eis, Domine, et lux perpetua luceat eis: cum Sanctis tuis in aeternum, quia pius es. (Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr. Mit deinen Heiligen in Ewigkeit, denn du bist gnädig. Ewige Ruhe gib ihnen, Herr, und das ewige Licht leuchte ihnen. Mit deinen Heiligen in Ewigkeit, denn du bist gnädig.)

Xavier Naidoo, Und ich wollte noch Abschied nehmen

Yann Tiersen, Comptine d'Un Autre Été, aus dem Film "Die fabelhafte Welt der Amélie" (Piano Version)


  Jupiter Jones "Still"

Anmerkung:
Wir haben uns bewusst entschieden, die Musikstücke weder chronologisch noch nach ihrem Stil und Inhalt zu sortieren, sondern alphabetisch, nach den Namen der Komponisten und Künstler.

So soll der Eindruck vermieden werden, es gäbe hochwertigere oder angemessenere Musik für Zeiten der Trauer und weniger passende.

Leben und Wesen der Verstorbenen und ihrer Angehörigen entscheiden über die richtige "Melodie am Friedhof", lassen ein Musikstück zur Erinnerung und Vergegenwärtigung werden, zu Dank, Gebet und Klage.  




Bestattungen Rolf


Bruno-Jacoby-Weg 8
70597 Stuttgart-Degerloch

Neuffenstraße 47
70771 Leinfelden-Echterdingen

 Telefon 0711 67321471 

info@bestattungen-rolf.de
Kontakt-Formular
QR-Code
VCard

Veranstaltungen


Café ZeitenWende
6.  September 2017, 16 Uhr
Treffpunkt für Menschen
in Trauer

Lachen trotz und alledem - Ein Seminar für Menschen in Trauer
16.  September 2017, 14 Uhr
"Wer lachen kann, obwohl ihm nach weinen zumute ist, der bekommt wieder Lust am Leben." Genau darum geht es in diesem Seminar: Die Lust am Leben zu wecken. Die Lust, etwas ganz anderes zu probieren.

Filmtipps


"Die mit den Toten spricht"
Die SWR-Reporterin Andrea Lotter begleitete uns viele Monate lang bei unserer Arbeit, traf sterbende, verstorbene und trauernde Menschen, brachte sie und ihre besonderen Lebensphasen ins Bild.
(ARD-Mediathek)

Medien


Interview
mit Barbara Rolf im domradio zum Thema "Alles Urne oder was?"
Bestattungskultur im Wandel.
(ab Minute 33)


Literaturtipp


Kerstin Gernig porträtierte 21 Menschen, die zu ungewöhnlichen Unternehmern wurden. Eine von ihnen ist Barbara Rolf,

Hintergrundmusik


Titel:  1  |  2   | 3  |  4  |  5  |  6  |  7 



Bestattungen Rolf

Telefon: 0711  67 32 14 71
 

Online:   Kontakt & Anfragen
E-Mail:    info@bestattungen-rolf.de



Niederlassungen
 

Bruno-Jacoby-Weg 8
70597 Stuttgart-Degerloch (Tränke)
Neuffenstrasse 47
70771 Leinfelden-Echterdingen



Wir begleiten Trauerfälle in

Leinfelden-
Echterdingen
Stuttgart
Filderstadt



Wichtiger Hinweis:
Das E-Mail-Postfach unseres Sekretariats wird von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17 Uhr bearbeitet.
Wenn Sie uns in dringenden Fällen außerhalb dieser Zeiten erreichen möchten, rufen Sie uns bitte unter 01590 4304492 an.

Nach oben · Startseite · Impressum