Stuttgart & Leinfelden-Echterdingen

   Telefon  0711  67321471


Großer Literatur-Ratgeber zu Tod und Trauer


Hier finden Sie eine umfangreiche und kommentierte Sammlung aktueller Bücher zu den Themen Trauer, Sterben, Tod, Abschied und Suizid.


Sortiert nach:                    


Treffer: 903 von 903

<< < 345 67> >>


Anklage: Sterbehilfe
Machen unsere Gesetze Angehörige zu Straftätern?
Martina Rosenberg

Leben um jeden Preis?
Juni 2012. Das Gericht verurteilt einen 26-jährigen Mann zu drei Jahren Gefängnis. Er tötete seine Mutter, die seit sieben Jahren im Wachkoma in einem Pflegeheim lag. Ein Drama, das so nicht hätte passieren dürfen. Im Stich gelassen von der Gesellschaft und von der Politik, traf der Sohn eine unwiderrufliche Entscheidung. Wie konnte es dazu kommen?

Martina Rosenberg erzählt die authentische Geschichte eines Sohnes, der dem Leiden seiner Mutter nicht mehr tatenlos zusehen konnte – und sie stellt die Frage: Wollen wir in einer Gesellschaft leben, die mitfühlende Angehörige zu Straftätern macht?
(Quelle: Blanvalet / Random House)


Lebensgeschichten & Erfahrungen
Sachbücher & Wissenschaft


Anleitung zum guten Sterben
Für Angehörige, Pflegende und Hospizbegleiter
Dorothea Mihm, Annette Bopp

Mit DVD mit Anleitung zur Basalen Stimulation

Menschen, die Sterbende begleiten, sind oft verunsichert und stehen vor vielen Fragen: Was nimmt der Sterbende noch wahr? Welche Pflege braucht er? Wie können Schmerzen gelindert werden?
Die langjährige Palliativschwester Dorothea Mihm und die mehrfach ausgezeichnete Sachbuchautorin Annette Bopp haben nach ihrem erfolgreichen Erstling „Die sieben Geheimnisse guten Sterbens“ diesen Leitfaden geschrieben. Ein Kapitel widmet sich der Problematik der Sterbehilfe, ein weiteres gibt viele wichtige Tipps für das Aufsetzen einer Patientenverfügung.
Die beigelegte Anleitungs-DVD zeigt, wie Sterbende, die nicht mehr bei Bewusstsein sind, berührt werden sollten. Mit dieser „Basalen Stimulation“ können Angehörige und Freunde, Pflegende und Hospizhelfer mit einem Sterbenden auch dann noch kommunizieren, wenn dieser nicht mehr sprechen kann.
(Quelle: Goldmann / Random House)


Sachbücher & Wissenschaft
Sterben und Sterbebegleitung


Annas Himmel
Stian Hole

Empfohlen ab 5 Jahren

„Wenn Mama nur zurückkommen und mir die Haare flechten könnte“, sagt Anna. „Ja, wenn“, antwortet Papa. Die Kirchenglocken läuten schon, und die beiden müssen für immer Abschied nehmen: Anna von ihrer Mutter, ihr Papa von seiner Frau. Bevor sie sich mit einem großen Blumenstrauß dem Unvermeidlichen stellen, nimmt Anna ihren Papa mit auf eine Traumreise: „Vielleicht jätet Mama jetzt Unkraut im Paradies. Gott freut sich bestimmt über eine Gärtnerin.“

Bilder von ungeheurer malerischer Kraft geben eine Ahnung davon, wie sich ein großer Verlust anfühlt – und wie gut es ist, wenn man ihn gemeinsam bewältigen kann. Bei aller tief empfundenen Trauer ein helles, zuversichtliches und tröstliches Bilderbuch.
(Quelle: Hanser Verlag)


Kinderbücher zu Tod und Trauer


Apfelblüten im August
Ann Pearlman

Und plötzlich ist alles anders: Als ihr Mann Troy unerwartet stirbt, ändert sich das bis dahin perfekte Leben der jungen Anwältin Sky schlagartig. Sie muss das gemeinsame Strandhaus aufgeben und hat größte Mühe, sich und ihre kleine Tochter durchzubringen. Dazu kommen zermürbende Streitereien mit ihrer Schwester Tara, dem schwarzen Schaf der Familie. Sky verzweifelt fast an ihrer Trauer und Einsamkeit, doch ihre Familie und Freunde lassen sie nicht allein. Gemeinsam brechen sie zu einer Reise auf, die am Ende alle verändert haben wird.
(Quelle: Ullstein Buchverlage)


Lebensgeschichten & Erfahrungen
Romane, Erzählungen, Märchen


Atme nicht
Jennifer R. Hubbard

Ab 13 Jahre

Ein bewegender Roman über Zeiten des Überlebens und das Wagnis des Lebens. Eindringlich, überraschend und voll verschlungener Energien.

Ryan hat einen Selbstmordversuch hinter sich und versucht, die dunkle Zeit zu vergessen, der er entkommen ist. Das ist allerdings nicht leicht: Seine Eltern würden ihn am liebsten rund um die Uhr bewachen, wenn sie nicht selbst so viel zu tun hätten, und in der Schule gilt er seitdem als Freak. Nur wenn Ryan unter dem Wasserfall steht und das Wasser mit voller Wucht auf seinen Kopf prasselt, fühlt er sich lebendig. Bis er Nicky begegnet, die ebenfalls ein düsteres Geheimnis mit sich herumträgt. Mit sanfter Beharrlichkeit verfolgt sie ihn mit der Frage nach dem Warum und bringt Ryan dazu, sich den Dingen zu stellen, die ihn im Innersten bewegen. Doch was verbirgt Nicky selbst?
(Quelle: Beltz & Gelberg / Verlagsgruppe BELTZ)


Bücher für Jugendliche
Bücher zu Suizid und Gefährdung
Romane, Erzählungen, Märchen


Auch du lebst ewig
Die Ergebnisse der modernen Sterbeforschung
Bernard Jakoby

„Was geschieht, wenn wir sterben?” Diese Frage beschäftigt uns seit Menschengedenken. Der Tod ist das letzte Tabuthema unserer Gesellschaft, weil er uns Angst macht und der Abschied von einem geliebten Menschen schwerfällt. Die Ergebnisse der Sterbeforschung der letzten 25 Jahre, die hier erstmals in einer Gesamtdarstellung beschrieben werden, zeigen uns aber, dass wir keine Angst vor dem Sterben haben müssen - uns alle erwartet ein Leben nach dem Tod!

Dieses Buch geht über die Ergebnisse von Elisabeth Kübler-Ross und Raymond Moody noch hinaus. Bernard Jakoby erklärt alle Resultate der Sterbeforschung anhand vieler Beispiele in ihrer Bedeutung für unser aller Leben. Die vielfältigen Erscheinungsformen von Todesnäheerfahrungen werden einfühlsam erläutert und können uns die Angst vor dem Tod nehmen. Nahtoderlebnisse, Sterbebettvisionen, Höllenerfahrungen, Kontakte mit Verstorbenen und das Wissen um Wiedergeburt zeigen, dass heutige Todesnäheerlebnisse im Kern den Jenseitsvorstellungen aller Zeiten entsprechen.
(Quelle: Nymphenburger / herbig.net)


Sachbücher & Wissenschaft
Sterben und Sterbebegleitung
Theologie & Leben nach dem Tod


Auch im Abschied bleibt die Liebe
Ein Trostbuch.
Rainer Haak

Ein lieber Mensch ist nicht mehr da. Die Trauer scheint unendlich groß und schneidet tief ins Herz. Dieses Buch begleitet durch die schwere Zeit. Es kann wie eine kleine Schatzkiste verstanden werden – gefüllt mit Gedanken und inneren Bildern, die uns in dieser schweren Zeit begleiten. Es hilft beim Trauern, Loslassen und zeigt, was bleibt.

"Alles, mein Gott, lege ich in deine Hände, mein Heute und mein Morgen, meine Sehnsucht und mein Leben, mein Schmerz und meine Tränen, meine Fehler und meine guten Träume. Bei dir ist alles gut aufgehoben." Rainer Haak
(Quelle: Gerth Medien)


Trauerwege und Trauerbegleitung


Auch Tote sind nicht gern allein
Kinderzeichnungen von Sterben, Tod und dem Leben danach
Martina Plieth

In diesem Bildband stehen die Kinder im Mittelpunkt. Ihre Zeichnungen und Kommentare machen anschaulich, wie sie sich den Tod vorstellen, was das Sterben für Gefühle in ihnen auslöst und welche Hoffnung ihnen Halt gibt. Das kreative Vorbild der Kinder bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Gespräch und kann auch Erwachsene ermutigen, über ihre Haltung zum Tod nachzudenken. Ein Begleittext im Anhang gibt wertvolle Anregungen zum Verständnis der Bilder.
(Quelle: Kreuz Verlag)


Sachbücher & Wissenschaft
Sterben und Sterbebegleitung


Auf dem Weg mit Sterbenden
Alles hat seine Zeit
Elftraud von Kalckreuth

Den eigenen Weg finden – auch in der letzten Lebensphase: Jeder Mensch ist einzigartig. Für die Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen kann es daher keine festen Regeln geben. Bis zum Ende bleibt alles wichtig, was das Leben reich und bunt macht und was wir mit unseren Sinnen erfahren. Wie immer im Leben gibt es auch in dessen letzter Phase für alles die richtige Stunde. Mit ihrer langjährigen Erfahrung in der Hospizbewegung ermutigt Elftraud von Kalckreuth in diesem Buch alle, die als Angehörige oder professionelle Pflegende Menschen auf ihrem letzten Weg begleiten, ihren Empfindungen und Fähigkeiten zu trauen. Sie nimmt ihnen damit die Angst vor Fehlern und schenkt ihnen die Kraft, auch Schwäche und Unsicherheit zu leben.
(Quelle: Grünewald / Patmos)


Sachbücher & Wissenschaft
Sterben und Sterbebegleitung


Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen
Gibt es eine unsterbliche Seele?
Günter Ewald

Gibt es so etwas wie eine unsterbliche Seele? Nicht nur Theologen, auch viele Mediziner und Naturwissenschaftler sind dieser Meinung. Tatsächlich weist die Erforschung sogenannter Nahtoderfahrungen über ein rein diesseitiges Menschenbild hinaus und wird dabei durch die Quantenphysik unterstützt. Günter Ewald hat für sein aktuelles Buch neue Nahtodberichte gesammelt und erklärt anschaulich die wissenschaftlichen Hintergründe einer erstaunlichen, auch in ihren religiösen Folgerungen bedeutsamen Entwicklung.
(Quelle: Verlag Butzon & Bercker)


Sachbücher & Wissenschaft



<< < 345 67> >>



Bestattungen Rolf

Telefon: 0711  67 32 14 71
 

Online:   Kontakt & Anfragen
E-Mail:    info@bestattungen-rolf.de



Niederlassungen
 

Bruno-Jacoby-Weg 8
70597 Stuttgart-Degerloch (Tränke)
Neuffenstrasse 47
70771 Leinfelden-Echterdingen



Wir begleiten Trauerfälle in

Leinfelden-
Echterdingen
Stuttgart
Filderstadt



Wichtiger Hinweis:
Das E-Mail-Postfach unseres Sekretariats wird von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17 Uhr bearbeitet.
Wenn Sie uns in dringenden Fällen außerhalb dieser Zeiten erreichen möchten, rufen Sie uns bitte unter 01590 4304492 an.

Nach oben · Startseite · Impressum